Nachdem wir im letzten Jahr auf das Weihnachtsbasteln verzichten mussten, freuten wir uns, dass wir dieses Jahr wieder zwei kreative Nachmittage für die Kinder organisieren durften. Der Anlass stand allen Gretzenbacher Kindern offen, nicht nur den Mitgliedern des Vereins.


Nachdem die Flyer in der Schule verteilt waren, wurden wir von Anmeldungen überrannt. Leider mussten wir einigen Kindern absagen, da die Platzzahl im Atelier beschränkt ist. Dies fiel uns sehr schwer und wir prüfen, ob wir nächstes Jahr sogar drei Bastelnachmittage anbieten können.


So trafen sich aber an zwei Mittwochnachmittagen jeweils 12 Kinder zwischen 4 und 13 Jahren im Atelier Sisi zu einem kreativen, bunten, glitzernden Bastelnachmittag. Es wurde gemalt, geklebt, dekoriert und geföhnt und – was uns besonders Freude machte – einander geholfen. So halfen die älteren Kinder tatkräftig den Kleineren und es wurden Tipps und Ideen ausgetauscht.


Am Schluss entstanden 24 wunderschöne und individuelle Weihnachtsgeschenke, die die Kinder stolz mit nach Hause nahmen. Am Schluss des Nachmittags hatten alle Kinder Lächeln im Gesicht und Farbe auf den Kleidern und Händen (einige mehr, andere weniger). Und genau so soll es ja sein!


Text: Helen Yildirim



Unser sechsköpfiges Organisationskomitee hat für die letzte Herbstferienwoche ein interessantes und abwechslungsreiches Kursangebot zusammengestellt. Wir konnten 120 Kinder für den Ferienpass begeistern. Nach den Sommerferien haben alle Kinder ihre Wunschliste zusammengestellt. Für einige war es gar nicht so einfach, sich aus so vielen interessanten Angeboten für 6 Kurse zu entscheiden. Insgesamt waren dieses Jahr 43 verschiedene Kurse im Angebot. Die Ferienpässler konnten wieder viel Neues ausprobieren, interessantes lernen und das Miteinander geniessen. So durften sie beispielsweise den richtigen Umgang mit einem Sackmesser erlernen, einen Pferdenachmittag erleben, fotografieren mit Sonnenlicht, ein Modellflugzeug bauen, eigene Bonbons herstellen, in der Bäckerei Maier ein «Gugelmannli» backen, die Feuerwehr besichtigen, Kerzen beschriften oder Zirkus machen. Auch die sportliche Seite kam nicht zu kurz, die Kinder konnten das Einradfahren kennenlernen, im Kidi Dance zu cooler Musik neue Tanzschritte üben, im Gretzenbacher Wald eine Biketour machen, sich im Schwingen versuchen, Kicken mit dem FC Gretzenbach, Baseball oder Unterwasserrugby kennenlernen. Selbstverständlich hat auch dieses Jahr der beliebte Kurs in der Schulküche nicht gefehlt, das Verzieren von Cupcakes. Mit über 40 Kindern in vier verschiedenen Gruppen verbrachte das Backteam einen ganzen Tag lang in der Schulküche, wo die süssen Küchlein in hübsche Kunstwerke verwandelt wurden. Unter www.evgretzenbach.ch/galerie sind weitere Bild-Eindrücke von glücklichen Kindern zu finden.


Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Kursleiter:innen und langjährigen Sponsoren ohne die der Ferienpass nicht zu diesen Konditionen angeboten werden könnte.


Für nächstes Jahr sucht das OK-Team noch tatkräftige Unterstützung! Möchtest du in einem gut eingespielten Team mitarbeiten und für die Gretzenbacher Kinder ein tolles Ferienangebot mitgestalten? Dann melde dich bitte: info@evgretzenbach.ch.


Nur was ich schätze, kann ich schützen.

Unter diesem Leitgedanken des MFM-Projekts trafen sich am Samstag, 25. und 26. September insgesamt 25 Mädchen und 9 Jungs zwischen 10 und 12 Jahren aus den Gemeinden Gretzenbach und Schönenwerd. Kursleiterin Jacqueline Kusch und Kursleiter Gianluca Venditti führten die Jugendlichen in geschlechtergetrennten Gruppen mit viel Einfühlungsvermögen und Feingefühl an das Thema heran. Altersgerecht und respektvoll lernten die Kids kennen und verstehen, was sich in ihrem Körper während der Pubertät verändert.

Am Vorabend fand ein Vortrag für die Eltern statt. So konnte man sich über das MFM-Projekt und was die Kinder während des Workshops erwartet, informieren.

Wie ist der Kurs bei den Jugendlichen angekommen? Wie hat es ihnen gefallen? Wir haben nachgefragt:


Am Samstag haben wir uns um 9:30 Uhr in der Bibliothek getroffen. Jacqueline hat uns herzlich begrüsst. Wir haben uns mit der Entstehung eines Kindes befasst. Jacqueline hat es uns schrittweise erklärt, indem sie es uns an einem aus pink, rosa Stoff gefertigten weiblichen Geschlechtsorganen geseigt hat. Weiter wurde uns gezeigt, wie die Grössen der Eierstöcke vom Baby bis zur Frau sich entwickeln, anhand von Körnern, Haselnüssen und Mandeln. Danach gab es eine grosse Mittagpause, diese dauerte 1 Std, von 12:30 - 13:30 Uhr. Am Nachmittag befassten wir uns noch kurz mit demselben Thema wie vor der Mittagspause, nämlich mit einem kleinen Theater ohne Publikum. Bei diesem Theater wurden die Mädchen in verschiedene Gruppen unterteilt. Jede Gruppe war ein Hormon. Es gab die Frühlingspotinnen, die Östrogenfreundinnen, den Partyservice und den Eisprunghelfer. Danach befassten wir uns mit der Periode und den verschiedenen Hygieneprodukten, welche man verwenden kann. Ich fand den Kurs sehr informationsreich und spannend. Mädchen, 11 Jahre


Am Samstag 25. September habe ich am Buben-Kurs mitgemacht. Mir hat es gefallen, dass man einfach reden durfte und nicht ständig die Hand hochhalten musste. Wir haben über Themen geredet, über die man sonst nicht so viel spricht. Wir haben viel über den Körper, über die Pubertät und wie man seinen Körper richtig pflegt, gelernt. Wir waren viel draussen und haben Sport gemacht. Ich hatte den Eindruck, dass es allen gefallen hat. Wir hatten es lustig und freundeten uns schnell an. Der Kursleiter war lustig und hat uns alle ernst genommen.

Junge, 11 Jahre